Zur Heilpraktikerausbildung selbst müssen Sie keine weiteren Voraussetzungen erfüllen. Die Frage der Vorqualifikation muß jeder Schüler sich selbst beantworten.
Der Zeitaufwand ist abhängig von der fachlichen Vorbildung. SchülerInnen ohne medizinische Vorkenntnisse haben einen höheren Lernaufwand. Für die Heilpraktikerprüfung bzw. den Antrag zur Prüfung gelten die Bestimmungen der "Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz". Hiernach wird eine Prüfungszulassung nur erteilt, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
  • der Antragsteller muß das 25. Lebensjahr vollendet haben
  • darf nicht einschlägig vorbestraft sein (Ein polizeiliches Führungszeugnis ist im Laufe der Antragsbearbeitung zu Lasten des Antragsstellers anzufordern und zu erstellen.)
  • der Antragsteller muß mindestens eine abgeschlossene Volks-Grundschulaubildung nachweisen können
  • es dürfen keine schweren Krankheiten und Süchte vorliegen. Gemeint sind hierbei z.B. chronische, ansteckende Krankheiten. (Eine Gesundheitsprüfung vom örtlichen Amtsarzt ist vorzulegen.)