Nein. Die Ausbildungen befähigen lediglich zum Absolvieren der Heilpraktikerüberprüfung. Die von den Schulen am Ende der Ausbildung abgehaltenen Prüfungen bescheinigen die Teilnahme an der Ausbildung sowie die Qualifikation und den Leistungsgrad des Schülers, haben aber da es keine einheitlichen Prüfungskriterien gibt, keine Allgemeingültigkeit. Diese einheitlichen Prüfungsrichtlinien gibt es erst bei der Überprüfung durch die Gesundheitsverwaltung.