Dies kann sehr unterschiedlich sein und hängt davon ab, an welcher Schule, an welchem Ausbildungsinstitut Sie die Ausbildung absolvieren. Da die Ausbildung selbst nicht (bisher nicht) eindeutig geregelt ist, kann die Ausbildungszeit von einem halben Jahr bis zu 3 Jahren variieren. Selbst da sind noch Schwankungen möglich, weil einige Schulen Abendkurse anbieten, andere Tageskurse, einige nur 1, 2 oder 3 mal pro Woche Unterricht anbieten, andere wiederum die ganze Woche über Unterricht haben. Welche Ausbildungszeit im individuellen Fall die beste ist, hängt von der medizinisch-therapeutischen Vorbildung der Interessenten ab. Für Personen, die noch keine derartige Vorbildung besitzen, empfiehlt sich in jedem Falle eine längere und zeitintensivere Ausbildung, auch wenn diese anstrengender und auch teuerer sein mag. Die Mühe lohnt in jedem Falle. Bei Ausbildungen, die lediglich zum Bestehen der Überprüfung zum Heilpraktiker ausgelegt sind gilt es zu bedenken, daß danach noch, oftmals erhebliche, Aufwendungen an Zeit und Geld für das Erlernen therapeutischer Kenntnisse und Fähigkeiten aufzubringen sind. Diese sind bei vielen Langzeitausbildungen schon enthalten.